Bläserseminare 2016

Neuer Teilnehmerrekord bei den Bläserseminaren 2016

Insgesamt 340 Bläserinnen und Bläser haben sich an zwei Wochenenden in der Akademie Bayerischer Genossenschaften in Beilngries getroffen. Inhaltlicher Schwerpunkt waren in diesem Jahr die Wahlpflichtstücke zum Bayerischen Landesbläserwettbewerb, der am 11. Juni 2016 in Erding stattfinden wird.

Zur großen Freude der Mitglieder des Bläserteams haben sich so viele “Anfänger” gemeldet, dass sechs Gruppen für diese gebildet werden konnten.

Doch auch die „Fortgeschritten” bzw. die „Könner” kamen auf ihre Kosten.

Neben dem Bläserteam mit Martin Geyer, Wolfgang Prebeck, Dr. Michael Welsch, Hannelore Weißmann und Thomas Zirkelbach waren beim Es-Horn-Seminar noch Hubert Bäuml, Beate Bauer, Peter Hoefs, Veronika Hümpfer, Dr. Reinhard Proske, Edgar Roske und Ilona Rothballer eingesetzt und beim B-Horn-Seminar Beate Bauer, Simon Hochrein, Dietmar Kohl, Johannes Lang, Peter Kopetz, Ute Maillinger, Dr. Roland Müller, Michael Polauf, Ilona Rothballer, Heiner Reuß, Edgar Roske, Johann Vogt und Anita Weimann.

Als Schwerpunktthemen standen zur Wahl:

Blasen in B-Parforce bzw. reinen Fürst-Pless-Gruppen, vom Notenblatt zur Klangdatei oder Jagdsignale.
Das Angebot, Kinder und Jugendliche in eigenen Gruppen zu unterrichten, wurde nur sporadisch gewünscht. Trotzdem werden die Mitglieder des BJV-Bläserteams, vor allem auch wegen der großen Nachfrage von „Neulingen”, im Sommer nochmals eine Fortbildung für Kinder, Jugendliche und Anfänger anbieten. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Dass bei den Seminaren Jagdinstrumente, Mundstücke und Notenmaterial ausgestellt und erworben werden können, wird von den Teilnehmern sehr gut angenommen. So waren in diesem Jahr die Musikinstrumentenhersteller Dotzauer und Beck vor Ort.

Der einzige kleine Wermutstropfen war, dass aufgrund kurzfristiger Erkrankung von Gruppenleitern der Einzelunterricht nicht im gewohnt großen Umfang angeboten, sondern dafür nur einen halben Tag lang zwei Lehrer zur Verfügung standen.

Der Gruppenleitertausch innerhalb der einzelnen Gruppen konnte dagegen, wie von den Teilnehmern gewünscht, sogar noch ausgebaut werden.
Ein großer Dank gilt hier den Gruppenleitern, die sich nicht nur gut vorbereitet, sondern mit großem Engagement eingebracht haben. Sie erhielten dafür nicht nur ein hohes Lob vom zuständigen Präsidiumsmitglied Jürgen Weißmann und einen entsprechenden Applaus der Teilnehmer beim Abschlussmusizieren, sondern auch die Zusicherung, bei kommenden Seminaren wieder angefragt zu werden.

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter Kontaktieren Sie uns Junge Jäger auf Instagramm