Jagdliches Schießen

Bericht zum „Großen Bayerischen Landesschießen vom 16./17. September 2022 in Amerdingen

Am 16. und 17. September trafen sich insgesamt 77 Jagdschützinnen und Jagdschützen zum „Großen Bayerischen Landesschießen“ an der BJV-Schießanlage in Amerdingen. Die geringe Teilnehmerzahl war wohl der sehr schlechten Wetterprognose geschuldet, eine Vorhersage, die dann allerdings nicht zutraf, speziell am Samstag war das Wetter zeitweise sogar sonnig.

Trotzdem war die Stimmung unter den Teilnehmenden launig und alle waren gut drauf!

Folgende Wertungsschießen und Disziplinen waren zu absolvieren:

– 45 Parcoursscheiben auf sieben Ständen

– Jeweils fünf Schuss (100m) auf den Rehbock angestrichen, den Fuchs sitzend auf den Ellenbogen aufgestützt und die (winzig) kleine Gamsscheibe (simulierend 200m)

Dazu jeweils 5 Schuss auf den laufenden Überläufer von rechts nach links und von links nach rechts.

Die Kugeldisziplinen wurden in die Klassen Kleinkaliber (min .22 Hornet) und Großkaliber (ab 6,5mm, min E100= 2000 J) ausgewertet, zusätzlich gab es wieder einen Sonderpreis der Fa. RUAG für diejenigen, die mit der CineShot -Patrone geschossen haben, hierfür gab es insgesamt 600 Patronen, davon 300 Schuss alleine für den Sieger dieser Sonderwertung. Ein lohnendes Ziel!

Insgesamt wurde der Wettkampf als Einzel- und Mannschaftswettkampf durchgeführt.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden neben einer Menge „Give aways“ der Sponsoren Blaser, RUAG und Frankonia auch drei Hauptpreise verlost, im Einzelnen eine HOWA-Repetierbüchse im Kaliber .308 Win, gestiftet von der Fa. Waimex, deren Vertriebsleiter Hubert Bodächtel die Übergabe auch persönlich an Thomas Lampl vornahm, weiters dann ein Rucksack, gespendet von der Fa. Blaser (Franz Kienzler) und eine Wärmebildkamera Thermal Puls mit Sonderausstattung von der Fa. Jahnke Nachtsichttechnik (Willi Baumbauer)

In den vergangenen Jahren wurden zusätzlich viele Schrotpatronen-preise vergeben, dies musste heuer leider mangels Verfügbarkeit am Markt entfallen.

Herausragendes Schießergebnis war diesmal das der Siegerin der Großkaliberklasse. Caroline Lazarus gewann dieses Schießen mit Abstand und 244 von 250 möglichen Ringen! Eine wirklich tolle Leistung!

Im Kurzwaffenschießen wurden insgesamt ausgezeichnete Leistungen erbracht, Ludwig Lobacher (Gästeklasse) liefert hier ein Ergebnis von 193 Ringen ab, was auf der Bundesmeisterschaft in Buke für den Sieg gereicht hätte!

Aktuell sind bereits die Termine für 2023 in de Vorplanung, diese werden sofort nach Festlegung auf der BJV-Homepage, Rubrik Schießwesen; veröffentlicht.

Die Einzel- und Mannschaftsergebnisse entnehmen Sie bitte unserer Homepage, zu finden unter folgendem Link:

Ergebnislisten Großes Bayerisches Landesschießen (PDF-Datei)

Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden dafür, dass Ihr alle dabei wart und für die gute Stimmung im ganzen Turnierverlauf! Herzlichen Dank auch an alle Helfer, Aufsichten und insbesondere auch an meinen Vorgänger im Amte, Martin Mühlbauer, der mir alle Tage und auch in der Vorbereitung mit Rat und Tat zur Seite stand!

Stephan Lahrmann

Landesschießobmann

Die BJV-Schießübungskarte 

Nach der erfolgreichen Einführung des „BJV-Schießübungsheftes für das jagdpraktische Schießen“ im Jagd 2011 sind schon wieder zehn Jahre vergangen. Das Konzept zum freiwilligen Übungsschießen des BJV hat sich mehr als ausgezahlt und wird bayernweit sowie über Landesgrenzen geschätzt und aktiv und zahlreich im jagdlichen Schießen angewendet. Mittlerweile muss das BJV-Übungsheft in nächster Zeit überarbeitet werden, aber für die entstehende Lücke hat der BJV schon eine praktische und schlanke Alternative entwickelt: die neue BJV-Schießübungskarte. Sie können die Schießübungskarte bei der BJV-Service GmbH bestellen: Link zur BJV-Service GmbH

Auf der Basis der neuesten fachlichen Zusammenarbeit mit Dr. Beat Kneubuehl und seinem Vortrag auf dem Landesjägertag 2019 in Passau „Ballistische Aspekte jagdlicher Sicherheit“ (siehe auch Jagd in Bayern 6/2019) Hinweise für das Verhalten der Jägerinnen und Jäger auf der Jagd mit aufgenommen, insbesondere den Satz: „Es darf nur in eine Richtung geschossen werden, in welcher freie Schussbahn auf das Ziel gegeben ist, einschließlich der seitlichen Sicherheitszonen. Das Hintergelände muss frei sein von Personen, Tieren und Objekten, die nicht getroffen werden dürfen. Mögliche Abpraller sind besonders zu bedenken und zu vermeiden.“ Wir legen damit noch mehr Wert auf die jagdliche Sicherheit, den Kugelfang sowie die Vermeidung von Abprallern. Den Artikel von Dr. Kneubuehl können Sie hier nochmals nachlesen. Jagdleiter können die BJVSchÜK daher ergänzend zu Ihren Ansprachen und üblichen „Handouts“ auf die Hinweise und die weiteren Grundsätze für Gesellschaftsjagden auf der neuen BJVSchÜK verweisen.

Beitrag von Dr. Beat Kneubuehl zum Abprallverhalten (PDF-Datei)

Beitrag von Dieter Stiefel “Praxistipp sicherer Kugelfang” (PDF-Datei)

 

Sofern Sie weitere Auskunft benötigen, wenden Sie sich bitte an die BJV-Hauptgeschäftsstelle, Schießreferent Max Peter v. Montgelas, Tel. 089-990234-23; E-Mail: maxpeter.montgelas@jagd-bayern.de

BJV-Schießstandordnung

Hinweise für Aufsichtspersonen auf Schießstätten