Aktuelle Kurse und Jahresprogramm

Aufgrund der derzeitigen Situation empfehlen wir überall dort eine FFP2 Maske zu tragen, wo der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann.

Zusätzliche Kurse und Online-Seminare welche außerhalb des regulären Jahresprogrammes stattfinden, finden Sie im Folgenden aufgelistet.


Für alle weiteren Informationen, bitten wir Sie direkt mit uns in Kontakt zu treten.

 

Übersicht der Kurse der Landesjagdschule

Wir hoffen, dass Sie unter den Kursen auch für sich etwas finden und wir Sie bald an einer unserer Schulen begrüßen dürfen.

Außerordentlich geplante Kurse die nicht im Jahresprogramm stehen:

 

20. 10.2022

„Jagd contra Wilderei –

internationale Managementkonzepte im Vergleich“

Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr

Referent: Dr. André Maslo, Geschäftsführer der Ökologischen Bildungsstätte Oberfranken

Lehrgangsnummer: 22617

Teilnahmegebühr: 25,-€

Lehrgangsart: Online-Seminar über ZOOM

Auslandsjagd – ein Reizthema wie wenige andere. Wird schon die Jagd hierzulande zusehends kritischer bewertet, so ist das in Bezug auf nicht heimische Gefilde sicher noch stärker der Fall. Wir nähern uns diesem Thema von der Seite belastbarer Fakten aus – wobei wir gelungene Beispiele und negative Auswirkungen gleichermaßen in den Blick nehmen.

Auch Organisationen wie die IUCN oder der WWF betonen, dass streng regulierte, nachhaltige Jagd zum Erhalt ursprünglicher Landschaftstypen beitragen kann, indem sie diese für die Bevölkerung in Wert setzt und vor anderen Formen der Nutzung – Viehzucht, Siedlungsbau, Rohstoffgewinnung – schützen hilft.  Die Spanne reicht dabei von relativ großräumig eingezäunten Arealen über offene Viehfarmen bis hin zu praktisch unberührter Wildnis. Wir lernen Projekte kennen, die auf diese Weise Erfolge im Artenschutz erzielen konnten, sei es im südlichen Afrika für Antilopen, Büffel und andere Wildtiere oder in Zentralasien etwa für den Markhor und das Marco-Polo-Argali.

Andererseits gilt es zu betonen, dass beileibe nicht nur Fehlinformationen und Kampagnen das Bild der Jagd im Ausland beschädigen. Es gibt nicht wenige handfeste und belastbare Kritikpunkte, die immer wieder dazu führen, dass durch schlechte Beispiele auch gut durchgeführte Projekte unberechtigt in Mitleidenschaft gezogen werden. Auf welche Tiere einer Population sollten Jäger sich fokussieren, um auch auf Dauer den Wildbestand nicht zu schädigen? Wie kann die indigene Bevölkerung direkt und messbar profitieren? Welche jagdlichen Regeln gelten, damit keine Negativschlagzeilen die Folge sind?

Hier werden wir konkret und entwickeln gemeinsam Ideen für ethische Richtlinien, die befolgt werden sollten, um Jagd zu einem mit gutem Gewissen vertretbaren Artenschutzinstrument zu machen.

 

Das brauchen Sie für unsere Online-Seminare:
Sie benötigen hierzu einen video- und audiofähigen PC/Laptop. Wir arbeiten mit der Plattform ZOOM. Ihre Zugangsdaten zum Online-Seminar werden Ihnen vor dem Lehrgang per E-Mail zugesandt. Sie können sich ca. 30 min. vor Lehrgangsbeginn über diesen Link zum Online-Seminar einloggen. Pro Online-Kurs, maximale Teilnehmerzahl: 30 Personen.

Hier finden Sie die Programmübersicht 2022 als PDF-Datei oder Sie klicken auf das Bild.

Anmeldung zu Kursen der Landesjagdschule

Nutzen Sie zur Anmeldung unser Onlineanmeldetool. Formular zur Anmeldung für Kurse der Landesjagdschule (PDF-Formular).