Symposium”Rehwildhege und Waldumbau”

ACHTUNG AUSGEBUCHT – KEINE ANMELDUNG MEHR MÖGLICH

Das Rehwild spielt in den meisten Jagdrevieren in Bayern die Hauptrolle, und leider auch, wenn es um die Diskussionen hinsichtlich „Verbiss“ in den Wäldern geht. Daher war es an der Zeit dieser Wildart wieder ein Symposium zu widmen um den gegenwärtigen Herausforderungen zu begegnen.Das Ökosystem viel zu Komplex um Den Einen Faktor auszumachen weswegen manch waldbauliches Ziel misslingt. Folglich führen einseitige Maßnahmen meist auch in eine Sackgasse. Namhafte Wissenschaftler, aber auch ein konkretes Beispiel aus der Praxis, zeigen in Ihren Vorträgen auf was alles Einfluss auf das Verhalten des Rehwildes, und letztendlich auch auf den Wald nehmen kann. Ziel des Symposiums ist es, den Blick zu weiten und festgefahrene Meinungen zu öffnen. Letztendlich geht es darum, geeignete Lösungsansätze für die Reviere vor Ort zu finden die nachhaltig Wald und Wild in Einklang bringen können.

Das Rehwild spielt in den meisten Jagdrevieren in Bayern die Hauptrolle, und leider auch, wenn es um die Diskussionen hinsichtlich „Verbiss“ in den Wäldern geht. Daher war es an der Zeit dieser Wildart wieder ein Symposium zu widmen um den gegenwärtigen Herausforderungen zu begegnen.

Das Ökosystem viel zu Komplex um Den Einen Faktor auszumachen weswegen manch waldbauliches Ziel misslingt. Folglich führen einseitige Maßnahmen meist auch in eine Sackgasse. Namhafte Wissenschaftler, aber auch ein konkretes Beispiel aus der Praxis, zeigen in Ihren Vorträgen auf was alles Einfluss auf das Verhalten des Rehwildes, und letztendlich auch auf den Wald nehmen kann. Ziel des Symposiums ist es, den Blick zu weiten und festgefahrene Meinungen zu öffnen. Letztendlich geht es darum, geeignete Lösungsansätze für die Reviere vor Ort zu finden die nachhaltig Wald und Wild in Einklang bringen können.

Wichtige Daten

Datum: 17. Februar 2024Beginn: 9.00Uhr, Einlass ab 8.15UhrOrt: Marriott Hotel, Alois-Steinecker-Str. 20, 85354 Freising

Tagungsprogramm

UhrzeitTitelReferent
9.00-9.15UhrBegrüßungRamona Fehringer
9.30-10.15Uhr“Immer einen Sprung voraus? Von Rehen, Bäumen und Jägern”Robin Sandfort
10.15-11.00Uhr “Waldumbau und Jagd – vom Wissen zum Handeln”Dr. Rudi Suchant
11.00-11.15UhrPause
11.15-12.00Uhr„Rehe unter Druck. Welche Effekte haben die Rückkehr der großen Beutegreifer, Freizeitaktivitäten und Bejagung auf die Rehwildbestände?“Prof. Dr. Marco Heurich
12.00-13.30UhrMittag
13.30-14.00Uhr“Rehwild in Brandenburg  – Verhasster Knospenfresser”Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel
14.00-14.45Uhr“Wildökologische Aspekte zur Abstimmung von Waldumbau und Rehwildmanagement”Prof. Dr. Friedrich Reimoser
14.45-15.00UhrPause
15.00-15.30UhrKurzvortrag aus Buch “Das Reh”Rudolf Neumaier
15.30-16.00UhrVorstellung “Leuchtturmprojekt” auf Gut Achberg in OberbayernFlorian Pfütze
16.00-17.00UhrDiskussion/Abschlussstatements

Die Tagungspauschale (inkl. Buffet und Getränken) beträgt 35 Euro.

Bei Fragen zur Veranstaltung bitte an die zuständige Fachreferentin Ramona Fehringer (ramona.fehringer@jagd-bayern.de) wenden.