Sehen und gesehen werden – der BJV-Jahresempfang 2019

Sehen und gesehen werden – der BJV-Jahresempfang 2019

Der Präsident des Bayerischen Jagdverbandes, Prof. Dr. Jürgen Vocke, hat am 29. Januar zum traditionellen BJV-Neujahrsempfang in den Paulaner Festsaal auf dem Nockherberg eingeladen. Über 1.300 Gäste, darunter der Stellvertretende Ministerpräsident Hubert Aiwanger, die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein und zahlreiche Abgeordnete aus Europa, Bund und Land, sowie Persönlichkeiten aus 12 verschiedenen Nationen sind der Einladung gefolgt.

  • Der Bayerische Jagdverband (BJV) feiert heuer ein großes Jubiläum:
    70 Jahre im Dienst von Wild und Natur
  • Der BJV-Jahresempfang gehört zu den wichtigsten Ereignissen in der winterlichen Landeshauptstadt
  • Der Veranstaltung zeigt die enge Vernetzung der Jagd in Politik und Gesellschaft – Die Jagd in Bayern genießt hohe Akzeptanz
  • Bayerische Jäger verstehen sich als Anwalt des Wildes, sie übernehmen
    Verantwortung für die Natur und garantieren Verlässlichkeit

München, 30. Januar 2019 (gh): Der Neujahrsempfang des Bayerischen Jagdverbandes ist ein Höhepunkt des gesellschaftlichen Lebens zu Jahresbeginn in München. Eindrucksvoll demonstriert der BJV die gute Vernetzung der Jagd in Politik und Gesellschaft. Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung hat Landesbischof Prof. Dr. Heinrich BedfordStrohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche Deutschland.

Sehen und gesehen werden


Über 1.300 Gäste sind in den Paulaner Festsaal am Nockherberg gekommen, darunter auch Mitglieder des Bayerischen Kabinetts und zahlreiche Abgeordnete aus Land, Bund und Europa. Ministerpräsident Söder wendet sich in einer Videobotschaft an die Gäste. Prof. Dr.
Jürgen Vocke, der Präsident des Bayerischen Jagdverbandes, konnte auch die Vertreter aus dem Hause Wittelsbach und aus der Bürgerallianz Bayern begrüßen, zu der bayerische Traditionsvereine mit über 2,2 Millionen Mitgliedern gehören. „Die Zahl unserer hochkarätigen Gäste spiegelt die hohe Akzeptanz der Jagd in der Gesellschaft wieder. Das große Interesse an unserem Verband beweist, dass die Jagd und die Jäger in Bayern ein Teil der Gesellschaft sind“, freut sich Prof. Dr. Vocke. Auch Gäste aus dem Ausland sind angereist. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung mit stilvollen Jagdhornklängen von der Jagdhornbläsergruppe Schweinfurt/Stadt und den Oberpfälzer Parforcehornbläsern.
Falkner vom Deutschen Falkenorden, Landesverband Bayern, und Chevaulegere aus dem Münchner Traditionsverein des ehemaligen königlich bayerischen 4. Chevauleger-Regiment „König“ e. V. flankierten die bayerische Jagdkönigin bei der Begrüßung.

70 Jahre BJV


„70 Jahre Verbandsgeschichte lehren“, so Vocke in seiner Begrüßung, „Jede Zeit hat ihre Herausforderungen. Was unseren Vorgängern das Versammlungs- und Waffenverbot nach dem Krieg, das Waldsterben oder die Anerkennung als Naturschutzverband waren, sind uns heute der rasante Strukturwandel in der Land- und Forstwirtschaft, der Klimawandel und die zunehmende Naturentfremdung vor allem der städtischen Bevölkerung. Diese Herausforderungen können wir nur zusammen mit unseren Freunden in Staat und Politik, Wissenschaft und Gesellschaft meistern.“

Verlässlichkeit und Verantwortung – dafür steht der BJV

„70 Jahre Bayerischer Jagdverband“, so BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke, „bedeutet 70 Jahre lang Anwalt für das heimische Wild.“ Der BJV ergreift Initiative und setzt Impulse. Er tritt dafür ein, dass Schalenwild als ein wertvoller Teil der Natur und nicht nur als Schädling gilt, dass die Waldbewirtschaftung einen artgerechten Lebensraum für alle Wildtiere schafft und dass das Niederwild als Bereicherung verstanden wird und die Landbewirtschaftung entsprechend darauf Rücksicht nimmt. Als Symbol für ein breites Bündnis für mehr artgerechten Lebensraum werden zu Ehren von Schirmherrn Bedford-Strohm und dem ehemaligen Vorsitzenden des Kuratoriums der Wildlandstiftung, Dr. Günther Beckstein, jeweils im Lehr- und Forschungsrevier des BJV in Wunsiedel eine Blühfläche angelegt.

Illustre Gäste – Prominenz aus Politik und Gesellschaft

Auf dem BJV-Jahresempfang wurden unter anderem gesehen:
Dr. Georg Nüßlein, Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst
Gerhard Eck, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration
S.K.H. Leopold Prinz von Bayern
S.K.H. Wolfgang Prinz von Bayern
Dr. Florian Herrmann, MdL, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei – Bayerischer Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien
Staatsminister a. D. Thomas Kreuzer, MdL, Vorsitzender der CSU-Fraktion
Alexander Flierl, MdL, Jagdpolitischer Sprecher der CSU-Fraktion
Markus Rinderspacher, MdL, Vizepräsident des Bayerischen Landtags
Ministerialdirektor Clemens Neumann, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Berlin
Landrat Christian Bernreiter, Präsident des Bayerischer Landkreistag
Dr. Norbert Schäffer, Vorsitzender Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V.
Lisa Müller, Bayerische Jagdkönigin
Christine Schneider, Redakteurin Bayerisches Fernsehen

Dateien:
BJV PM Jahresempfang 2019

Ansprechpartner für Pressefragen

Thomas Schreder, Pressesprecher
Tel. 089 / 990 234 77
E-Mail: t.schreder@jagd-bayern.de

Dr. Gertrud Helm, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Presse
Tel. 089 / 990 234 38
E-Mail: gertrud.helm@jagd-bayern.de

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter Kontaktieren Sie uns Junge Jäger auf Instagramm