„Jagdgründe – Eine andere Geschichte der Macht“ Jägerinnenforum Oberbayern zu Gast im Jagd- und Fischereimuseum München

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! So fand dann der für April vorgesehene Besuch des oberbayerischen Jägerinnenforums im Jagd- und Fischereimuseum jetzt unter Coronabedingungen Ende August statt. Das Jagdmuseum freute sich sehr über diesen Besuch, da es aufgrund des Lockdowns über lange Zeit hat schließen müssen. Schnell war das Veranstaltungsangebot ausgebucht. Nach der langen Zeit des Verzichts auf „Kultur“ war dieser Besuch ein Highlight für die 15 Jägerinnen und einen Jäger. Brav wurden alle Coronamaßnahmen eingehalten. Selbstverständlich war die Registrierung der persönlichen Daten, die Abstandshaltung und das Tragen einer Maske. Bei der Größe des Museums stellte das Abstandhalten gar kein Problem dar. Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen war das Tragen der Maske da schon eher schwierig.

Viele neue Jägerinnen konnte Karin Gerling vom oberbayerischen Jägerinnenforum begrüßen. Durch die Ausstellung, die sich um Politik und Macht in Verbindung mit der Jagd im Laufe der Geschichte befasster führte Sven Riepe, Historiker und selber Jäger.  Die Ausstellung und das Thema gaben Anlass zu einer angeregten Diskussion der Teilnehmer.

Nach dem Kulturgenuss durfte das leibliche Wohl nicht fehlen. Gemeinsam kehrten alle anschließend im gegenüberliegenden Klosterwirt ein. Dort unter freiem Himmel fielen die Masken und alle ließen sich Ihre Brotzeit gut schmecken.

Karin Gerling

This function has been disabled for Bayerischer Jagdverband e.V..

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter Kontaktieren Sie uns Junge Jäger auf Instagramm