Eindrücke vom Jägerflohmarkt auf der Messe in Landshut

Anlässlich der Jagdmesse in Landshut hat das Bayerische Jägerinnenforum Niederbayern vier Messetage lang einen Jägerflohmarkt organisiert und angeboten.

Erstmalig zum Test wurde heuer aus verschiedenen Nachlässen jagdliches Zubehör angeboten und die Resonanz war durchweg positiv. Gesammelt und zwischengelagert von Julia Eberl, Veronika Meyer und Renate von Riedesel fanden so manche alte Taschen- und Jagdmesser, alte Ferngläser, Fachbücher, Zinnteller und auch viele Gehörne neue Besitzer.  Einer Jagdschule konnten wir mit Knopfböcken und abnormen Rehgehörnen tolles Anschauungsmaterial übergeben.

Der Erlös wird als Spende dem Jagdverband zweckgebunden für die “Natur – und Umweltbildung” zur Verfügung gestellt.

Wehmütig nahm mancher ältere Jäger die alten Lockinstrumente oder die ersten Taschenmesser in die Hand oder blätterte in den Jagdbüchern aus früherer Zeit. Von der Abwurfstange bis zum alten Zielfernrohr war alles vorhanden, am letzten Tag gingen noch die schweren alten Ferngläser weg, einige zum Wandern oder Dekorieren.

Die Flohmarktware bot die Gelegenheit mit vielen Messebesuchern ins Gespräch zu kommen, ganz spontan konnten so einige Jägerinnen und Jäger aus Landshut, die neu in der Stadt wohnen, mit Jagdkontakt geholfen werden.

Erstaunlicherweise waren die vier Tage auch viele an Stand, die vorhaben den Jagdschein zu machen, sich aber noch nicht sicher sind, wo und wie sie es anstellen sollen. So konnten wir wertvolle Tipps geben und unmittelbar Kontakte zu den Kreisgruppen und Jagdschulen herstellen, denn die Regierungsbezirksgruppe Niederbayern war neben der BJV Service GmbH auch mit einem Stand vertreten.

Gern nehmen wir wieder Ware an, für die nächsten Messen. Vielen Dank den zahlreichen Jägerinnen aus Niederbayern und der Oberpfalz für die Kuchenspenden und die Organisation und Mithilfe.

Bildergalerie

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter Kontaktieren Sie uns Junge Jäger auf Instagramm