Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

09.08.2013

Lernen im „Grünen Klassenzimmer“ – „Lernwerkstatt Natur“ in Klugham“ ist ein Paradebeispiel für das Engagement des Bayerischen Jagdverbands


Bildtext: Ludwig Unterstaller, Vorsitzender des Jagdschutz- und Jägervereins Altötting, führte MdB Stephan Mayer und BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke durch die „Lernwerkstatt Natur“ in Klugham

Feldkirchen/Klugham – Der Bayerische Jagdverband (BJV) engagiert sich seit Jahrzehnten in der Umweltaufklärung für die junge Generation. Rund 75 000 Kinder und Jugendliche aus Schulen und Kindergärten nehmen die bayerischen Jägerinnen und Jäger jährlich zum naturnahen Unterricht ins Revier mit. Als geschulte Naturexperten erforschen sie mit ihnen Flora und Fauna und sensibilisieren sie für die Natur, den Naturschutz und die Nutzung der Natur wie die Jagd.

Ein besonders beeindruckendes Beispiel für das Engagement der Jäger ist die „Lernwerkstatt Natur“ in Klugham bei Kastl. Ihr Ziel lautet: Natur erleben, Natur erfahren und Natur begreifen. MdB Stephan Mayer besucht am Donnerstag, 8. August 2013, zusammen mit BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke die Einrichtung und informiert sich bei Ludwig Unterstaller, dem Vorsitzenden des Jagdschutz- und Jägervereins Altötting, über den Stand der Arbeiten.

Der Jagdschutz- und Jägerverein Altötting e.V. hat die „Lernwerkstatt Natur“ erstellt. Auf einer Fläche von etwa 46.000 Quadratmetern entsteht eine Umweltbildungseinrichtung, die die heimische Natur erfahrbar und begreifbar macht. Auf dem Gelände sind die wichtigsten in der Heimat vorkommenden Baumarten zu finden, es wurde ein Waldlehrpfad im bestehenden Wald eingerichtet, eine Streuobstwiese gepflanzt und ein Feuchtbiotop angelegt. „Das gesamte Projekt entsteht mit Spenden von Firmen, von Gemeinden und Privatpersonen unter alleiniger Verantwortung des Jagdschutz- und Jägerverein Altötting e.V.“, sagt Ludwig Unterstaller, der unermüdlich als Spendensammler unterwegs ist und die „Werkstatt“ seit zwei Jahren zusammen mit seinen Mitgliedern vorantreibt.

Einen wichtigen Platz wird unter dem Motto „lernen von der Natur“ die Darstellung von Anwendungen der „Errungenschaften“ der Natur in der Technik einnehmen. Als Beispiel sei hier der Lotus – Effekt genannt. Der naturnahe Garten eröffnet Kindergärten und Schulklassen die Möglichkeit, von und mit der Natur zu lernen. Ein Kernstück ist das Unterrichtsgebäude mit Schulungsraum. Hier werden Präparate heimischer Wildtierarten ausgestellt und ihre Lebensweise auf Lehr- und Schautafeln erläutert.

Jägerpräsident Prof. Dr. Jürgen Vocke bezeichnete die „Lernwerkstatt Natur Klugham“ als ein Paradebeispiel dafür, wie Wissen für die junge Generation ansprechend vermittelt werden kann. Vocke: „Hier kann Natur mit allen Sinnen erlebt und begriffen werden, wie wir dies in unserem Umweltbildungsprogramm schon seit Jahrzehnten fordern und tatkräftig unterstützen.“ Allein im vergangenen Jahr hat der BJV Anschauungsmaterial für 120 000 Euro bei solchen Veranstaltungen ausgegeben. Vocke: „Wir Jägerinnen und Jäger sind bodenständige Naturschützer und staatlich geprüfte Fachleute in Sachen Natur und Wild und immer gerne bereit, Kindern und Jugendlichen Wissen weiterzugeben.“



↑ nach oben ↑