Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

14.06.2018

Dabei sein ist alles – Der 30. Bayerische Landesbläserwettbewerb 2018

Dinkelsbühl steht heuer ganz im Zeichen der Jagdkultur. Hunderte von Bläserinnen und Bläser kommen am 23. Juni in die mittelfränkische Stadt und stellen sich dem Wettbewerb.


Im Spitalhof in Dinkelsbühl präsentieren 53 Bläsergruppen aus ganz Bayern ihr musikalisches Können

Spitalhof im mittelfränkischen Dinkelsbühl

Am Spitalhof und im Stadtpark beim Pavillon präsentieren 53 Bläsergruppen aus ganz Bayern ihr musikalisches Können. Im Stadtpark beginnen die so genannten Gemischten Gruppen um 9:30 Uhr mit „Gamstod“ und „Anblasen des Treibens“ außerdem haben alle Gruppen noch ein Pflicht- und ein Kürstück im Angebot, wie etwa den „Schnepfenstrich“, die „Festfanfare“, den „Saujagermarsch“ und den „Alpenjägermarsch“.

Am Spitalhof geht’s um 10:30 Uhr los, dort treten die Bläser der Wertungsgruppe A (Fürst Pless Hörner) und B (Parforcehörner in „B“), Quartette und die Bläser der Wertungsgruppe „Es“ (Parforce­hörner in „Es“) auf.

Das große gemeinsame Abschlusskonzert mit einer Begrüßung durch die große Dinkelsbühler Knaben­kapelle findet um ca. 16 Uhr am Weinmarkt vor der Schranne statt, ein fulminanter Hörgenuss mit rund 750 Jagdhörnern. Ab ca. 17:15 Uhr beginnt schließlich die Siegerehrung im Festsaal der Großen  Schranne. Mit dabei sind auch der Präsident des Bayerischen Jagdverbandes, Prof. Dr. Jürgen Vocke, und zahlreiche Ehrengäste; unter ihnen der Ober­bürgermeister der Stadt Dinkelsbühl, Dr. Christoph Hammer, Landrat Dr. Jürgen Ludwig, Volker Bauer, MdL, BJV-Regierungs­bezirks­vorsitzender von Mittel­franken,  Elena Loderer, Mitglied des BJV-Präsidiums und zuständig für das Bläserwesen im BJV und Jürgen und Hanne Weißmann, die den 30. Landesbläserwettbewerb wieder einmal hervorragend organisiert hatten.



↑ nach oben ↑