Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Kommende Veranstaltungen

Jagdhorn-Seminare 2019

Der BJV bittet Mitglieder und Gäste auch in 2019 an folgenden Terminen zu den Jagdhorn-Seminaren in die Akademie Bayerischer Genossenschaften nach Beilngries:

BJV Es-Horn Seminar, 18. – 20. Januar 2019

BJV B-Horn Seminar, 01. – 03. Februare 2019

(Beginn jeweils freitags 18 Uhr und Ende sonntags ca. 13 Uhr)

Eine entsprechende Ankündigung wurde an alle bayerischen Bläsergruppen verschickt. Gäste aus anderen Jagdverbänden sind aber ebenfalls herzlich willkommen! Weitere Informationen zu beiden Veranstaltungen finden Sie in der folgenden Einladung und in den Anmeldeformularen:

Einladung BJV Jagdhorn-Seminare 2019.pdf

Anmeldung BJV Es-Horn-Seminar 2019.docx

Anmeldung BJV B-Horn-Seminar 2019.docx

Die Anmeldung können Sie bequem online ausfüllen und per E-Mailanlage an seminare@ktbw-bjv.de schicken. Die unbequeme Alternative: Ausdrucken, eintragen und eingescannt per E-Mail oder per Briefpost schicken.


Zurückliegende Veranstaltungen

Kurzbericht zur Hornmeistertagung des BJV im ABG Tagungszentrum in Beilngries-Leising

Am Samstag, den 15. September fand die diesjährige Hornmeistertagung des BJV in Beilngries im schönen Altmühltal statt. Zahlreiche Hornmeisterinnen und Hornmeister waren gekommen um sich zu Informieren und sich auszutauschen. Am Vorabend trafen sich bereits die Regierungsbezirksobleute mit dem Bläserkompetenzteam, um Themen für die Zukunft abzustimmen und das neue Präsidiumsmitglied Elena Loderer näher kennen zu lernen.

Am Morgen der Hornmeistertagung fanden sich die Teilnehmer gegen 9:30 Uhr zu einem gemeinsamen Imbiss ein. Um 10: 00 Uhr wurde die Tagung mit dem gemeinschaftlichen Blasen einiger Stücke eröffnet. BJV Präsidiumsmitglied Elena Loderer – verantwortlich für das Jagdhornbläserwesen im BJV - stellte sich kurz vor und gab einen Überblick wie sie sich die Zusammenarbeit zukünftig vorstellt und was bleibt oder sich verändert. Im Großen und Ganzen gibt es keinen Grund dafür im bewährten Bläserwesen des BJV gravierende Änderungen durchzuführen.

BJV Vizepräsident Thomas Schreder hatte sich die Zeit genommen und war persönlich angereist, um die Bläser mit Informationen über zukünftige Veranstaltungen und Termine zu versorgen. Er nahm auch zu jagdpolitischen Fragen Stellung und erläuterte den Standpunkt des Jagdverbandes vor und nach der Landtagswahl. „Unsere Jagdhornbläser sind eine wichtige Stütze zum Erhalt des jagdlichen Brauchtums“, bestätigte Schreder.

Noch vor dem Mittagessen lehrte Edgar Roske -Berufshornist beim Heeresmusikkorps- den Es-Horn Bläsern wie man effektiv und methodisch ein neues Stück einstudiert. Parallel dazu fand für die B-Hornbläser eine Nachbereitung des Landesbläserwettbewerbes von Dinkelsbühl statt, wobei die Teilnehmer mit den Teammitgliedern Wolfgang Prebeck und Thomas Zirkelbach Erfahrungen und Anregungen austauschen konnten. Es gab auch noch eine „Auffrischung“ der Regeln und Bewertungskriterien bei Bläserwettbewerben.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen gab Jürgen Dotzauer von der Fa. Meister Dotzauer einen interessanten und ausführlichen Vortrag über Mundstücke allgemein und darüber, wie man das richtige Mundstück für sich findet.

Dr. Michael Welsch vom Bläserteam informierte, wie wir uns zukünftig in der modernen Zeit die Kommunikation mit den Bläsergruppen vorstellen (E-Mail, Fax, Briefpost…) und wo man Noten, Klangdateien, Komponisten und Verlage finden kann. Wünsche und Vorschläge wurden behandelt.

Im Anschluss daran wurde durchgetauscht und die B-Hornbläser bekamen von Edgar Roske beispielhaft gezeigt, wie man neue Stücke methodisch einstudiert, während die Es-Hornbläser nun den vergangenen Wettbewerb besprachen.

Gegen 16:00 Uhr wurden bei Kaffee und Kuchen die Teilnehmer verabschiedet.

Bilder der Veranstaltung

 T.Z.

Rückblick Landesbläserwettbewerb

53 Bläsergruppen mit rund 800 Jagdhornbläserinnen und –bläser sind am Samstag, den 23. Juni nach Dinkelsbühl gekommen, um sich dem Wettstreit zu stellen. Unsere Bläser sind Botschafter gelebter Jagdkultur, sie begeisterten die Dinkelsbühler. Erleben Sie einen kleinen Einblick in den großartigen Tag:

Landesbläserwettbewerb Dinkelsbühl (PDF-Datei)

Link zu den Bildern der siegreichen Gruppen

Hornmeistertagung in Beilngries

Ganz im Zeichen des kommenden Landesbläserwettbewerbs am 23. Juni 2018 in Dinkelsbühl stand die Hornmeistertagung des Bayerischen Jagdverbandes. Die Obleute der Regierungsbezirke haben gemeinsam mit dem Team gute Vorarbeit geleistet und alle “neuen” Stücke für den Wettbewerb ausgesucht und vorgestellt. Um die Arbeit in den Bläsergruppen zu erleichtern, wird je Kategorie des Wettbewerbs nur ein Stück ausgetauscht.

Ein großer Dank wurde seitens der anwesenden Hornmeister an Dr. Michael Welsch ausgesprochen, der eine neue Notendatei erarbeitet hat. Einfach, übersichtlich und mit vielen freien Stücken, die die Bläser sowohl ausdrucken wie auch als Hörbeispiel für sich nutzen können.

Im Zuge des gegenseitiges Austauschen war der Landesbläserobmann aus Baden-Württemberg, Herr Walter M. Löw, vor Ort. Für den erkrankten Jürgen Dotzauer der zum Thema “Mundstücke” hätte informieren wollen, sprang Regina Mühlbauer aus Erding ein. Sie berichtete von ihren Erfahrungen im Hinblick auf Jugendarbeit. Jürgen Dotzauer wird seinen Vortrag bei den Bläserseminaren im Januar und Februar vorstellen.

Sowohl die Notendatei wie auch die Präsentation von Frau Mühlbauer werden in Kürze auf der Homepage des BJV zu finden sein. Die Ausschreibung für den Landesbläserwettbewerb 2018 wird spätestens Mitte November an die Hornmeister versandt bzw. kann dann auf der BJV-Homepage abgerufen werden.

Hannelore Weißmann

Landesbläserwettbewerb Erding - Ergebnisse

Der 29. Bayerische Landeswettbewerb im Jagdhornblasen fand in diesem Jahr in Erding statt. In der folgenden PDF-Datei können Sie die Liste der Ergebnisse ansehen. Ein Bericht folgt in kürze.

Ergebnisse (PDF-Datei)

Bilder der Siegergruppen

Bläserseminare 2017

Die beiden  Bläserseminare im Januar 2017 stellten wiederum eine Herausforderung für das BJV-Bläserteam  dar. Die zahlreichen Teilnehmer  wurden in  insgesamt 18 Gruppen,  davon 5 Anfängergruppen plus 10 Schwerpunktthemen unterrichtet.

Selbstverständlich war auch wieder „Einzelarbeit“  mit individueller Technikschulung im Angebot.

21 Referenten waren 2017  im Einsatz:

Prof. Peter Damm, Vroni Hümpfer, Dietmar Kohl,  Hendrik Wächter und Leszek Waskowski standen als studierte Musiker genauso zur Verfügung. 

Unterstützt wurde das BJV-Bläserteam auch von zahlreichen Hornmeistern und Gruppenleitern. 

Teilweise bei beiden Seminaren waren Beate Bauer, Hubert Bäuml, Markus Bäuml, Simon Hochrein, Wolfgang Hochrein, Reiner Kloss, Peter Kopetz, Eckhard Magdeburg, Ute Maillinger, Dr. Roland Müller, Michael Polauf, Wolfgang Prebeck, Johann Vogt, Hannelore Weißmann, Dr. Michael Welsch und Thomas Zirkelbach im Einsatz.

Ein herzlicher Dank allen Referenten , die mit viel Einfühlungsvermögen und hoher fachlicher Kompetenz zur Verfügung standen.

Der BJV hat zwischenzeitlich von etlichen Komponisten urheberrechtlich freie Noten bekommen. Ziel der Seminare ist somit auch, neben der Schulung von Technik und dem gegenseitigen Austausch, neue Stücke kennen zu lernen. Das Organisations- und Kompetenzteam Bläserwesen des BJV weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Kopieren von Noten generell untersagt ist.

Eine Ausnahme hierfür sind u.a. die Noten, die auf der Homepage des BJV unter www.jagd-bayern.de/Jagdhornblaeser veröffentlicht sind. Der BJV unterstützt seine Bläsergruppen nicht nur durch die Übernahme der Gema-Gebühren,  sondern bezuschusst als einziger Landesjagdverband in der BRD  auch die Anschaffung Hörnern, Mundstücken und Notenmaterial.

Der Besuch der Bläserseminare ist für BJV-Mitglieder  ebenfalls –  wie auch für Mitglieder anderer Landesjagdverbände – gebührenfrei.  Es fallen lediglich Kosten für Unterkunft und Verpflegung an. So konnte das zuständige Präsidiumsmitglied Jürgen Weißmann in diesem Jahr neben Bläsern aus ganz Bayern auch Teilnehmer aus Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg herzlich willkommen heißen.

Im Zusammenhang mit freien Noten bedankt sich das BJV-Bläserteam bei Eckhard Magdeburg von der Horngesellschaft Bayern. E.Magdeburg hat gegen eine freiwillige Spende zu Gunsten des Hospizvereins Dinkelsbühl zahlreiche Noten sowohl in „B“ wie auch in „Es“ für die Bläser des BJV  freigegeben.                                   

H.W.


↑ nach oben ↑