Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Waschbär

(Procyon lotor) 

Länge:90 cm
Gewicht:ca. 6 Kg
Ranzzeit:Feb./März
Setzzeit:April/Mai

Der Waschbär ist ein Vertreter der Kleinbären und stammt aus Nordamerika. Vor etwa 75 Jahren wurden einige Exemplare in Nordhessen ausgesetzt, andere entkamen aus Pelztierfarmen. Seitdem hat sich der Waschbär weit verbreitet, wobei seine Populationsschwerpunkte in Hessen und Niedersachsen liegen. Diese weite Verbreitung ist nicht erwünscht, da der Waschbär als zugewanderte Art, ein sogenannter Neozoon, mit dem heimisches Raubwild in Nahrungskonkurrenz tritt und zusätzlich für Verluste beim Niederwild sorgt. In den meisten Bundesländern unterliegt der Waschbär dem Jagdrecht und darf ohne Einschränkung erlegt werden. Allerdings erschwert die nächtliche Lebensweise der Waschbären eine Bejagung auf die Tiere. Daher werden die meisten Waschbären mit Fallen gefangen.

Waschbär

Weitere Informationen

» Jagd in Bayern 02/2014: Der Bär mit der Maske
   Dr. Claudia Gangl stellt uns den pelzigen Gesellen näher vor.

» Schulkalender Juli 2012 - Waschbären

» BJV Frischlinge: Tierische Einwanderer


↑ nach oben ↑