Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Rotwild, Foto: Michael Migos
Rotwild, Foto: Michael Migos

September 2018 – Der Rothirsch

liebt offenes Land und zwar von der Küste bis ins Gebirge. In Bayern dürfen Rothirsche nur in bestimmten, fest beschriebenen Gebieten leben. Hirsche, die diese „Rotwildgebiete“ während der Jagdzeit auch nur wenige Meter verlassen, müssen erlegt werden. Alte, starke Hirsche sind Einzelgänger und stoßen erst in der Brunftzeit im Herbst zum „Kahlwildrudel“. In diesem stehen das Jahr über Alttiere (jeweils mit oder auch ohne Kalb), weibliche Schmaltiere und männliche Schmalspießer (beides Hirschkälber aus dem Vorjahr) sowie Kälber beieinander. Angeführt wird dieses Rudel immer von einem erfahrenen Alttier mit Kalb. Jüngere und mittelalte Hirsche bilden vom Kahlwildrudel getrennte, selbstständige Hirschrudel.

Begleitinformationen:

Kopiervorlage

Zusatzinformationen

Rothirsch Lückentext mit Lösung

Rothirsch Lückentext mit Lösung (im Word-Format)

Rothirsch Arbeitsblatt mit Lösung

Rothirsch Arbeitsblatt mit Lösung (im Word-Format)

 


↑ nach oben ↑