Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Die Reiherente

Reiherente

(Aythya fuligula)

Die Reiherente ist mit der Tafelente die häufigste Tauchentenart Deutschlands. Vor allem während der kalten Jahreszeit bevölkern Tausende von Reiherenten die Seen Süddeutschlands und die Küste, oft zusammen mit der Tafelente. Der Erpel trägt ein schwarzweißes Federkleid, das Weibchen ist unauffällig bräunlich gefärbt, wobei sich auch hier der hellere Bauch etwas abhebt. Typisch für diese Entenart ist der lange Schopf der Erpel, während die Weibchen nur eine kleine, kaum sichtbare Federholle aufweisen. Das Nest befindet sich oft nah am Wasser oder auch im Wasser auf kleinen Schilfrohrinseln. Reiherenten ernähren sich von Wasserpflanzen, die sie tauchend vom Seegrund abweiden. Sie erreichen dabei deutlich größere Tauchtiefen als die Tafelenten.

Reiherente


↑ nach oben ↑