Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Nachrichten der Jungen Jäger in Bayern

Junge Jäger zur Werksbesichtigung der Firma Heym

Die Jungen Jäger Bad Neustadt und Mellrichstadt, waren am Mittwoch, den 13.04.16, zur Werksbesichtigung der Firma Heym in Gleichamberg. Wir wurden herzlich empfangen und in die Firmengeschichte eingewiesen . Danach ging Herr Stephan auf die einzelnen Modelle ein und erläuterte die Vor-und Nachteile bestimmter Produktions­schritte. Im Anschluss ging es in die Produktion, hier wurde vom Rohmaterial bis zum Endprodukt alles erklärt . Auch unsere Fragen wurden uns ausführlich erklärt. Unser Fazit: Heym Waffen sind top verarbeitet, mit einem hervorragenden Schloßgang, und das zu einem sehr guten Preis.

Vielen Dank von den Jungen Jägern Beauftragten Steffen Floth und David Mc Lachlan.

S. Floth


Junge Jäger Bayern präsentieren sich auf den regionalen Walbesitzertagen 2015

Eine kleine Gruppe Junger Jäger nahm am Walderlebnistag Oberbayern in Ebersberg teil. Sie nutzten die Gelegenheit, um sich zu repräsentieren und mit den Waldbesitzern ins Gespräch zu kommen.

Besonders für die jungen Besucher war der Stand der Jungen Jäger Bayern mit dem Umwelt­bildungsmobil der Kreisgruppe Erding, indem etliche Präparate und allerlei Anschauungs­material zu finden sind, ein Highlight. Gemeinsam mit den Vertretern von BJV-digital leisteten sie aktive Öffentlichkeit und informierten die Besucher über die facettenreiche Arbeit des Verbandes. Die positive Resonanz der Besucher sowie der Organisatoren zeigte, wie wichtig die übergreifende Zusammenarbeit ist.


Junge Jäger Schießen des Kreisjagdverbandes Nördlingen

Die jungen Jäger des Kreisjagdverbandes Nördlingen führten auf der Schießanlage des Schießclubs Graf von Stauffenberg in Amerdingen ihr alljährliches, bayernweit ausgeschriebenes Wettkampfschießen durch. In den Disziplinen „Parcours“ und „bunte Serie“ stellten die über 30 jungen Waidmänner ihre Schießfertigkeit mit Schrot auf Tontauben und Kipphasen unter Beweis. Bester Schütze war Michael Igel aus Mindelheim, der von 30 bewegten Zielen lediglich drei fehlte. Auch Mannschaften bestehend aus jeweils vier Schützen wurden bewertet.

Bei der Einzelwertung wurden traditionell die ersten sechs Schützen platziert, allen anderen Teilnehmern wurden weitere Preise zugelost. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Sponsoren!
Der Vorsitzende des Kreisjagdverbandes Nördlingen,BJV-Vizepräsident S. D. Moritz Fürst zu Oettingen-Wallerstein, lobte das Engagement der Teilnehmer und der Organisatoren, allen voran des Beauftragten für junge Jäger der Kreisgruppe, Max Engelhardt, sowie von Jakob Pollithy, der die Veranstaltung auf dem Schießstand vorbereitet hatte. Fürst zu Oettingen-Wallerstein betonte, wie wichtig es sei, dem Wild gerade beim Schrotschuss unnötiges Leid durch schlechte Treffer zu ersparen.

Mit dabei waren auch Bayerns Jagdkönigin Bettina Schmidt und das für die jungen Jäger zuständige Präsidiumsmitglied Susanne Schmid.
Vor dem eigentlichen Schießen fanden am Vormittag zwei Workshops statt: ein Messerschleifkurs mit Friedrich Eberle aus Öttingen und eine Waffenpräsentation der Firma Sauer mit Sebastian Düstmeyer. S. Völkl/Sch

Ergebnisse Einzelwertung:
1. Michael Igel         153 P.
2. Matthias Pollithy     151 P.
3. Thomas Wunder     150 P.
4. Daniel Haider,         133 P.
5. Thomas Konrad     131 P.
6. Sebastian Völkl    118 P.


Junge Jäger auf dem Kinderfest in Amberg – ein voller Erfolg!

Das 12. Amberger Kinderfest lockte rund 4000 Besucher auf das ehemalige Landes­gartenschau­gelände nach Amberg. Viele Vereine und Organisationen nutzten diese Gelegenheit, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Darunter auch die Jungen Jäger des Bayerischen Jagdverbandes.

Unter der Organisation von Andreas Geilersdörfer, Beauftragter der Jungen Jäger Amberg, betrieben sie aktive Umwelt­bildung. Die Kinder sowie ihre Eltern bestaunten die zahlreichen Wildtier­präparate, Felle, Geweihe und Abwurfstangen.

Was versteckt sich in den Fühlkästen?
Wie ist die Aussicht von einem Hochsitz?
Und wieso geht man überhaupt zur Jagd?
Die fleißigen Helfer standen den kleinen und großen Besuchern Rede und Antwort.

Für ein Highlight sorgte BJV-Mitglied Hans Weiß mit lebenden Greifvögeln aus seiner Wildtier­auffangstation. Mit Wildtier­stundenplänen, Malbüchern, Stickern und Ansteckern gingen die kleinen Besucher nach Hause, während deren Eltern mit Informations­material und Kochbüchern versorgt wurden. Auch Fachgespräche mit anderen Ausstellern wie den Landwirten kamen nicht zu kurz.

Geilersdörfer dankt seinen Helfern Benny Rappl, Felix Strobel, Brigitte Rösch und Veronika Meyer, die extra aus Landshut zur Unterstützung anreiste, und zieht das Fazit: „Wir waren in jeder Minute von Kindern umringt!“

» zur Bildergalerie


Rund 30 junge Jäger auf dem Landesjägertag in Weiden

  • Flyer der Jungen Jäger Bayern: Zukunft mitgestalten
  • Schwarzwild­monitoring-Pro­gramm „BJV-Digital”
  • Film der Jungen Jäger Bayern: „Jagd bedeutet für uns…”

Auch in diesem Jahr haben sich einige junge Jäger aus ganz Bayern auf den Weg zum Landesjägertag gemacht, der dieses Mal in Weiden in der Oberpfalz stattfand. Im Fokus des Ausschusses am Samstagvormittag stand die Präsentation des Imagefilms der Arbeitsgruppe "Junge Jäger Bayern" sowie der neue Flyer. In einer Diskussions­runde wurden gemeinsam konstruktive Ideen und Vor­schläge für neue Projekte und Veranstaltungen gesammelt. Dabei stand das Handwerk Jagd und der Naturschutz im Mittelpunkt. Ziel der nächsten Projekte soll es sein, diese beiden Dinge der nichtjagenden Bevölkerung durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit näher zu bringen.

Zum Abschluss besuchten die Jungen Jäger gemeinsam den Ausschuss Schwarzwild, um sich über das Schwarzwild­monitoring-Pro­gramm "BJV-Digital" zu informieren. Es ist die Aufgabe besonders der jüngeren Generation sich hier verstärkt einzubringen. Am Nachmittag wurde die Landes­versammlung durch den Präsidenten Prof. Dr. Jügen Vocke über aktuelle jagdpolitische Themen informiert. Minister Brunner versprach in seinem Grußwort, dass es keine Jagd­gesetzänderung in Bayern geben wird. Auf dem Fest­abend und dem anschließenden Barbesuch bestand - ganz im Sinne des Netzwerkaufbaus - die Möglichkeit, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

» Video der Jungen Jäger Bayern:
   „Jagd bedeutet für uns…”

» BJVdigital – digitales Schwarzwildmonitoring

» Flyer „Junge Jäger Bayern – Zukunft mitgestalten”

Der Neue Flyer „Junge Jäger Bayern – Zukunft mitgestalten” kann kostenlose bei Lisa Klebensberger, Tel.: 089 / 990 234-0, bestellt werden. Bei einer Menge ab 50 Stk. muss eine Portogebühr berechnet werden.


Junge Jäger machten Öffentlichkeitsarbeit auf dem Erdinger Christkindlmarkt

Junge Jäger auf dem Erdinger Christkindlmarkt - zur Bildergalerie

Die Jungen Jäger des Kreisjagdverbandes (KJV) Erding, unter der Leitung von Junge-Jäger-Beauftragtem Florian Mesz, waren aktiv in Sachen Öffentlich­keitsarbeit und übernahmen die Betreuung des Infostandes des KJV auf dem Erdinger Christkindlmarkt.

Die Jungen Jäger standen der Bevölkerung Rede und Antwort auf ihre Fragen rund um die Jagd und unsere heimische Tier- und Pflanzenwelt. Im Mittelpunkt stand das Erdinger Umwelt­bildungsmobil „Natur erleben und begreifen“, das ebenfalls von den Jungen Jägern betreut wurde und für die kleinen sowie großen Besucher des Weihnachts­marktes mit Rätseln, Flyern, Tierpräparaten, Jagdhunden und vielem mehr Interessantes und Wissenswertes über die Natur bereit hielt. Dazu sorgten die Jagdhornbläser des KJV Erding für die richtige Stimmung.

» zur Bildergalerie


Junge Jäger Bayern aktiv: Umweltbildung auf Münchner Jugend- und Kinderfestival mit über 4000 Besuchern!

Junge Jäger bei JuKi 2014 - zur Bildergalerie
Junge Jäger bei JuKi 2014 - zur Bildergalerie

Als „echte“ Jäger mit Jagdhunden und sogar einem Greifvogel zum Anfassen waren die Jungen Jäger ein Highlight auf dem Jugend- und Kinderfestival „JuKi“, das am 19. Oktober auf dem Gelände der Münchner Kultfabrik stattfand. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Stiftung Otto Eckart, die -wie auch der BJV- Mitglied ist im Wertebündnis Bayern, das sich für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene stark macht. Mit einer bunten Vielfalt aus dem Wildlandmobil betrieben die Jungen Jäger aktive Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung: neben zahlreichen Wildtierpräparaten konnten die kleinen Besucher zudem ertasten, was sich in den verschiedenen „Fühlkästen“ verbirgt und bekamen jede Menge Informationen rund um die heimische Tierwelt und die Jagd. Sie konnten darüber hinaus ihr Wissen in einem kleinen Quiz testen, Tiere malen und basteln oder mit Becherlupen auf Forschungsreise gehen. Vielen Dank an die freiwilligen Helfer.

» zur Bildergalerie


10-jähriges Jubiläum der Jungen Jäger Nördlingen

Am 05.07.2014 feierten die jungen Jäger Nördlingen ihr 10-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums öffnete S.D. Fürst Oettingen-Wallerstein die Pforten seines Wildparks in Christgarten und lud zur Schwarzwildexkursion, zu der er auch seine Präsidiumskollegin und Junge Jäger Beauftragte Susanne Schmid herzlich begrüßen konnte. Der Vizepräsident und sein Oberförster Xaver Bayer führten die Teilnehmer durch das Dam- und Schwarzwildgatter. Der Anblick und das Üben des Ansprechens waren dabei ebenso interessant wie ihre Ausführungen und Erklärungen zu Wild und Waldbau. Eindrucksvoll zeigte S.D. wie eine Forstwirtschaft mit Wald und Wild funktionieren kann. 

Anschließend veranstalteten die Jungen Jäger Nördlingen auf der Schießanlage des Schießclubs Graf von Stauffenberg in Amerdingen ihr alljährliches, bayernweit ausgeschriebenes Wettkampfschießen in den Disziplinen „Bunte Serie“ sowie „Parcours“.

Die Veranstalter Thomas Wunder, Frank Bittner, Harald Wiedenmann und Johannes Leykauf konnten 43 Teilnehmer aus 8 Kreisgruppen begrüßen. Neben der Einzelwertung wurde auch eine Mannschaftswertung durchgeführt, an der 10 Mannschaften teilnahmen.

Über den Mannschaftssieg, dem ein Eintrag auf dem von S. D. Fürst Moritz zu Oettingen-Wallerstein gestifteten Wanderpokal und der Erhalt der eigens kreierten Anstecknadel folgte, freuten sich die Schützen der Mannschaft Günzburg 1 (Jörg Missner / Daniel Haider / Stefan Vottner / Marco Baumgärtner), gefolgt von der Mannschaft aus Neuburg 1 (Hagl Johannes / Behr Christian / Lutz Wolfgang / Neunzert Adrian) und Nördlingen 1 ( Pollithy Matthias / Thomas Wunder / Marcel Eiltzer / Johannes Leykauf).

Bei der Einzelwertung wurden traditionell die ersten sechs Schützen platziert:


Platz
Name Pkt. Parcour Pkt.
Bunte Serie
Pkt.
Gesamt
1 Igel Michael 65 97 162
2 Mißner Jörg 60 96 156
3 Haider Daniel 70 76 146
4 Wunder Thomas 55 86 141
5 Neunzert Adrian 60 75 135
6 Polllithy Matthias 60 73 133

Unter allen weiteren Teilnehmern wurden zudem wertvolle Preise ausgelost.

Beim gemütlichen Beisammensein im Jägerhof bei Graf von Stauffenberg in Amerdingen ließen die jungen Jäger den Tag ausklingen. Thomas Wunder bedankte sich bei den langjährigen Gönnern und Förderern der jungen Jäger Nördlingen Jakob Pollithy, S. D. Fürst Moritz zu Oettingen Wallerstein, Karl Heinz Bachmann und Peter Meyer mit einem reichlich belegten Brotzeitbrettl und einem herzlichen Waidmanns Dank!



↑ nach oben ↑