Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Greife und Falken

Die Greifvögel werden unterteilt in die Habichtsartigen und die Falken, manchmal wird der Fischadler auch als eigenständige Familie gewertet. Alle Arten gehören zum jagdbaren Wild, sind aber in Bayern grundsätzlich geschont.

In Deutschland sind drei Falkenarten heimisch: der große Wanderfalke, der ihm ähnlich sehende kleinere Baumfalke und der Turmfalke.

Falken sind dank ihres langen Schwanzes und der spitzen Flügel die schnellsten Greifvögel. Ihre Spezialität ist die Jagd in der Luft, ihre Hauptbeute sind Vögel. Während Wanderfalke und Baumfalke Luftjäger sind, erbeutet der Turmfalke seine Beutetiere, vorwiegend Mäuse, am Boden. Gelegentlich werden von ihm auch Vögel und Insekten genommen.

Zur Familie der Habichtartigen gehören die Gattungen der Bussarde, Weihen, Habichte und Sperber.

 

Baumfalke
Turmfalke
Wanderfalke
Bussard
Rohrweihe
Sperber
Habicht

↑ nach oben ↑