Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Eulen

Schleiereule
Schleiereule
Steinkauz
Steinkauz
Uhu
Uhu
Waldohreule
Waldohreule
Waldkauz
Waldkauz
Eulen-Flyer (PDF-Datei)
Eulen-Flyer (PDF-Datei)

Eulenvögel sind keine jagdbaren Wildtiere nach dem Jagdgesetz. Sie unterliegen ausschließlich dem Naturschutzgesetz und genießen hier einen besonderen Schutzstatus. Der Landesjagdverband Bayern hat zahlreiche Aktionen zum Schutz und Erhalt der Eulen durchgeführt.

Die meisten Arten sind nachtaktiv und haben zahlreiche Anpassungen an ihre nächtliche Aktivität entwickelt. Der Körper ist gedrungen und der Kopf, im Vergleich zu dem anderer Vögel, auffällig groß und rundlich. Der Schnabel ist stark gekrümmt und scharfkantig.

Eulen haben große, unbewegliche, nach vorn gerichtete Augen, die es ihnen ermöglichen, Gegenstände sowie ihre Beutetiere räumlich zu sehen und Geschwindigkeiten und Abstände abzuschätzen, und das bei minimalem Licht. Die Tiere können ihren Kopf bis zu 270° drehen, wodurch das Gesichtsfeld stark erweitert wird.

Während andere Vogelarten in der Regel kleine runde Ohröffnungen haben, zeichnen sich Eulen durch schlitzförmige, asymmetrisch am Kopf angeordnete Ohröffnungen.

Viele Eulen haben außerdem einen optisch auffallenden Gesichtsschleier zur Schallortung. Die oft vorhandenen Federohren sind keine „Hörorgane“ sondern drücken Stimmungen aus und dienen der innerartlichen Kommunikation.

Die anatomischen Besonderheiten der Eulenfedern, wie fehlende Verzahnung, fellartiger Flaum auf der Federoberfläche sowie die leichte Zähnung an der Außenkante verwirbeln die Luft so, dass keine lauten Luftgeräusche entstehen und ein lautloser Flug möglich ist. Der Fuß der Eulen besitzt vier Zehen, wobei die sogenannte Wendezehe, die dritte nach vorne gerichtete Zehe, nach hinten gedreht werden kann und so Beutetiere besser festgehalten werden können.

Der für fleischfressende Arten typische Speiballen, das Gewölle, enthält im Gegensatz zu Greifvögeln aufgrund der schwächeren Magensäure noch eine Vielzahl von Knöchelchen der Beutetiere.

Die Eulen (Strigiformes) werden in zwei Familien unterteilt, von denen eine Familie die Schleiereule bilden und zur anderen Familie, den Eigentlichen Eulen (Strigidae), u.a. der Steinkauz, Waldkauz, Uhu und die Waldohreule zählen.


↑ nach oben ↑