Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

BJV-Video: Waffenrecht

Weitere Ausgabeformat zu diesem Video

JV_EU-Waffenrichtlinie_1215.mp4

MP4-Datei (960x540)

35 MB

JV_EU-Waffenrichtlinie_1215.ogv

OGV-Datei (480x270)

11.5 MB

JV_EU-Waffenrichtlinie_1215_x264.mp4

MP4-Datei (480x270)

12.3 MB

Videobeitrag: Waffenrichtlinie

Die tragischen Ereignisse in Paris veranlassen die Europäische Kommission, die ohnehin geplante Änderung der EU-Feuerwaffenrichtlinie schneller anzugehen. Dazu BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke.

O-Ton / Prof. Dr. Jürgen Vocke, Präsident des Bayerischen Jagdverbandes:
„Also die Verschärfungen, die von Europa geplant sind – es ist ja noch nichts entschieden – die haben ja eigentlich mit Terrorismus gar nichts zu tun, sondern das ist ein gewisser Aktionismus in der Phase und deshalb müssen wir davor warnen, jetzt mit übereilten Schritten irgendetwas zu verabschieden. Der Bayerische Jagdverband war sofort, nachdem das bekannt wurde, in Berlin im Bundesinnenministerium - ich habe mit dem obersten Beamten des Ministeriums über dieses Thema gesprochen. Klare Regelung: Die Bundesregierung will das so nicht. Dann haben wir uns mit Bundestagsabgeordneten getroffen: klare – u.a. Dr. Nüsslein, stellvertretender Fraktionsvorsitzender – klare Äußerung: so nicht! Ablehnen. Dann mit dem Bayerischen Landtag, sogar mit dem Fraktionsvorsitzenden Thomas Kreuzer und und und, etwa 30 Abgeordneten – klare Regelung: nein! Ablehnen! Nur damit unsere Mitglieder wissen: Der Verband ist auf allen Ebenen in der Richtung tätig und man sollte Terroristen nicht mit uns legalen Waffenbesitzern gleichstellen, also das ist eigentlich eine ehrenrührige Angelegenheit. Ich greife nur eins raus, also dass wir den sogenannten Depperltest in Zukunft über uns ergehen lassen müssen, das ist schon stark. Ich gehe auch davon aus, dass das nicht auf europäischer Ebene beschlossen wird. Also der Bayerische Jagdverband hat sich klar positioniert: Nein!”


↑ nach oben ↑