Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Pressespiegel - aufgeschnappt und nachgelesen

Eine kleine Auswahl aktueller Beiträge zum Thema Jagd, Jäger und dem Bayerischen Jagdverband aus verschiedenen lokalen und überregionalen Pressemedien:

12.07.2016

Frauen jagen anders als Männer

Renate Weber und Maria Näßl, die Vorsitzende und eine Vertreterin des Bayerischen Jägerinnenforums, sind beide Jägerinnen aus Leidenschaft. Im Gespräch mit Renate Ahrens beleuchten sie die besondere Rolle der Frau bei der Jagd. Quelle: Mittelbayerische Sonntagszeitung am 10.7.2016[mehr]


28.06.2016

Bunte Bastelarbeiten sollen Rehe retten

Im Kindergarten Mitterfecking bastelten die Kinder mit den Jägern Susanne und Bernd Schmid laute, glitzernde „Scheuchen“. Quelle: Mittelbayerische, 28.5.2016[mehr]


14.06.2016

Gefährlicher Jagdtrieb - Wenn der süße Hund plötzlich andere Tiere tötet

Tierschützer beklagen eine Entfremdung des Menschen vom Hund. Immer mehr Halter hätten keine Ahnung vom Jagdtrieb ihrer Tiere und seien viel zu sorglos. Das kann böse Folgen haben. Quelle: Augsburger Allgemeine, 13.6.2016[mehr]


14.06.2016

Mainburger sind die Besten

Gold geholt und gleichzeitig die Spitzenposition erreicht haben die Jagdhornbläser von St. Hubertus Mainburg des Jagdvereins Holledau in der Leistungsklasse A bei der Bayerischen Meisterschaft im Jagdhornblasen in Erding. Quelle: Hallertau.info 13.6.2016[mehr]


14.06.2016

Der dritte Triumph der Jagdhornbläsergruppe Rhön

773 von maximal 780 Punkten, mit dieser Wertung wurde die Jagdhornbläsergruppe Rhön-Bad Neustadt Landessieger in der Kategorie G (Gemischte Gruppe). Sie wiederholte die Triumphe von 2012 und 2014, und holte jetzt in Erding zum dritten Mal in Folge den Meistertitel. Quelle: Main Post, 13.6.2016[mehr]


13.06.2016

Kein Generalverdacht! Die FDP Bayern setzt sich für ein ausgewogenes Waffenrecht ein

Die EU-Innenminister haben eine Vorlage mit deutlich verschärften Auflagen für den legalen Waffenbesitz innerhalb der Mitgliedsstaaten verabschiedet. Die FDP Bayern lehnt diesen Beschluss ab, da Jäger, Sportschützen und Sammler als legale Waffenbesitzer unter Generalverdacht gestellt werden. Quelle: BundesJustizPortal, 13.6.2016[mehr]


13.06.2016

Jägermarsch und Wachtelfanfare

Es war ein kurioses Spektakel, das man so auch nicht oft sieht: Am vergangenen Samstag haben sich knapp 800 Jagdhornbläser aus ganz Bayern in Erding getroffen, um mit ihrem Instrument beim Landesbläserwettbewerb gegeneinander anzutreten. Quelle: Süddeutsche 12.06.2016[mehr]


13.06.2016

Den Regen verblasen

Erding - Schlechtes Wetter schreckt einen Jäger nicht, auch nicht beim Musizieren. Dass bewiesen 800 Teilnehmer des Landeswettbewerbs der Jagdhornbläser. Quelle: Merkur, 13.06.2016[mehr]


08.06.2016

Feld und Wald - Jungtiere in Gefahr

Im Landkreis sind Wildtiere, aber vor allem Rehkitze, vielen Bedrohungen ausgesetzt. Eine davon sind die großen Mähdrescher, eine andere unbedachte Spaziergänger. Quelle: Süddeutsche, 8.6.2016[mehr]


04.06.2016

Ein Kümmerer für die Streuobstwiesen

In Heimbuchenthal liegen viele Streuobstwiesen brach. Das soll anders werden. Der Gemeinderat hat am Donnerstagaend Walter Löhr aus Eschau damit beauftragt, sich um die Bäume zu kümmern. Quelle: Main Echo, 4.6.2016[mehr]


03.06.2016

Kinder hatten viel Spaß beim Jägertag

Beim Jägertag der Kreisgruppe Amberg in Atzlricht stieß unter anderen auch eine Greifvogelschau auf großes Interesse. Quelle: Mittelbayerische, 3.6.2016[mehr]


03.06.2016

Jägertag in Atzlricht - Wildparcours und Laserkino

Ein Ereignis, bei dem die Jäger ihr Wirken für die Natur und das Wild vorstellen können - das ist der Jägertag, den die Kreisgruppe Amberg im bayerischen Jagdverband in Atzlricht ausrichtete. Quelle: ONetz, 3.6.2016[mehr]


03.06.2016

Wettbewerb der Jagdhornbläser

800 Musiker kommen am 11. Juni nach Erding. Alle zwei Jahre treffen sich die Jagdhornbläsergruppen aus ganz Bayern, um den Landesbläserwettbewerb auszutragen. Quelle: Süddeutsche, 2.6.2016[mehr]


31.05.2016

Grüne Kinderstube wird zur Todesfalle

Die Natur wird jedes Frühjahr zur Kinderstube. Von April bis Juni, wenn die Rehkitze gesetzt werden, erreicht die Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere ihren Höhepunkt. Während dieser Zeit sind Mähmaschinen eine große Gefahr für junge Wildtiere. Aber auch das Anfassen der Jungtiere ist für diese lebensgefährlich. Quelle: Nürnberger Land, 31.5.2016[mehr]


31.05.2016

Fest für Mensch und Natur im Hirschwald

Es herrschte ein buntes Treiben – mit Sinn und Verstand – beim 1. Naturparktag in Ursensollen, wo alle auf ihre Kosten kamen. Quelle: Mittelbayerische, 31.5.2016[mehr]


30.05.2016

Von der Schulbank in den Wald

Im Staatsforstrevier Oberbach, genauer in der Forstabteilung "Gerstenberg" und dem Gemeinschaftsjagdrevier Riedenberg Süd, haben 60 Schüler der Grundschulen Wildflecken, Riedenberg und Bad Brückenau mit ihren Klassenlehrern den theoretischen Teil des Lehrplanes Wald hautnah in der Praxis erleben können. Quelle: Main Post, 30.5.2016[mehr]


24.05.2016

Wenn das Kitz unterm Mähbalken stirbt

„Rehkitz musste qualvoll sterben“: Das Entsetzen über den Tod eines Tieres durch eine Mähmaschine auf einem Feld bei Willanzheim dringt aus jeder Zeile einer Mail des Willanzheimer Jägers Henning Wiedenroth. Was ihn richtig wütend macht: Wären die Willanzheimer Revierpächter rechtzeitig über die Mäharbeiten informiert worden, würde das Kitz vermutlich noch leben. Quelle: Main Post, 24.5.2016[mehr]


24.05.2016

Leidenschaft für Wald und Wild

Für Inge Schwinger aus Hatzelsdorf ist die Jagd nicht nur ein Hobby. Ihren Jagdschein hat sie schon fast 50 Jahre. Quelle: Mittelbayerische, 24.5.2016[mehr]


23.05.2016

Aktion "Kids for Kitz!" Bunte Wildscheuchen gegen den Mähtod von jungen Rehen

Gemeinsam mit einigen Kindern brachten Paula Wölfle, Monika Mayer, Dr. Claudia Gangl und Anita Kößler (v.l.) ein paar der Wildscheuchen aufs Feld. Diese bestehen aus großen Papiersäcken, die mit Luftballons, Windrädern, Fähnchen, CDs, Blechdosen u.v.m. ausstaffiert wurden. Quelle: Kreisbote, 23.05.2016[mehr]


22.05.2016

Finger weg von Bambi und anderen Jungtieren

Jedes Jahr aufs Neue verwandelt sich die Natur im Frühjahr in eine große Kinderstube. Die Kreisgruppe Würzburg-Ochsenfurt im Bayerischen Jagdverband appelliert jedoch eindringlich nochmals an Spaziergänger und Hundehalter: Rehkitze und andere Jungtiere dürfen unter keinen Umständen angefasst, gestreichelt oder auf den Arm genommen werden. Quelle: Main Post, 22.5.2016[mehr]


19.05.2016

Finger weg von Rehkitzen - Einmal streicheln ist das Todesurteil

Von Mitte Mai bis Mitte Juni bringen Rehe ihren Nachwuchs zur Welt. Damit ihnen nichts passiert, warnt jetzt der Bayerische Jagdverband eindringlich davor, die Rehkitze anzufassen. Denn ein kurzes Streicheln bedeutet ihren Tod. Quelle: BR, 18.5.2016[mehr]


19.05.2016

Junge Wildtiere nicht anfassen

Die Natur wird jedes Frühjahr zur Kinderstube. Das bringt es auch mit sich, dass Spaziergänger vermeintlich verlassene Jungtiere finden und diesen helfen wollen – mit fatalen Folgen. Quelle: Traunsteiner Tagblatt, 19.5.2016[mehr]


19.05.2016

Jagdverband warnt: Kitze nicht anfassen

Wenn der menschliche Geruch an Jungtieren haftet, bedeutet das für sie das Todesurteil. Auch Hunde können gefährlich sein. Quelle: Mittelbayerische, 18.5.2016[mehr]


27.04.2016

Landtag: Jäger in Aufruhr

Im März gab es eine gute Nachricht für Wildschweine: Jäger dürfen keine halbautomatischen Waffen mit mehr als zwei Schuss verwenden. Doch das soll nicht das letzte Wort sein. Der Landtag nimmt sich der empörten Jäger an.[mehr]


Treffer 25 bis 48 von 65

↑ nach oben ↑