Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Pressemitteilungen aus dem Bayerischen Jagdverband

Bitte beachten Sie das Datum, gfls. lesen Sie hier eine archivierte Mitteilung.
Für An- und Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

09.11.2016

Waffengesetz: Die Änderung des Bundesjagdgesetzes tritt am 10. November in Kraft

Rechtsicherheit für Halbautomaten gegeben - Mit der heutigen Veröffentlichung der Novelle des Bundesjagdgesetzes im Bundesgesetzblatt tritt diese morgen, zum 10. November 2016, in Kraft.


Foto: Iris Göde, piclease.de

Jäger - legaler Waffenträger © Iris Göde, piclease.de

Berlin/München, 09. November 2016 – Pünktlich zur Drückjagdsaison wird den Jägerinnen und Jägern bundesweit Rechtssicherheit für halbautomatische Waffen gegeben. So lautet der neue § 19 Absatz 1 Nr. 2 Buchstabe c des Bundesjagdgesetzes: „Verboten ist, mit halbautomatischen Langwaffen, die mit insgesamt mehr als drei Patronen geladen sind, sowie mit automatischen Waffen auf Wild zu schießen“.

Präsident des Bayerischen Jagdverbandes, Prof. Dr. Jürgen Vocke, MdL a.D., dankt neben der Bayerischen Staatsregierung führenden Bundespolitikern wie dem Bundeslandwirtschaftsminster Christian Schmidt, MdB, dem innenpolitischen Sprecher der CSU/CDU - Fraktion im Deutschen Bundestag, Stephan Mayer, MdB, sowie dem Stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU - Bundestagsfraktion, Georg Nüßlein, MdB, und Florian Post, MdB, für ihr Engagement und die Unterstützung bei der Erlangung von Rechtssicherheit.

Hintergrundinformation
Eine derartige Änderung des Gesetz es war notwendig geworden, nachdem ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom März 2016, völlig überraschend die bisherige Verwaltungspraxis zum Umgang mit halbautomatischen Langwaffen bei der Jagd in Frage gestellt hatte. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hat in diesem Zusammenhang bereits im Sommer 2016 eine Sonderregelung zur Verwendung halbautomatischer Waffen auf der Jagd erlassen.
Mit der Änderung des Bundesjagdgesetzes und der Veröffentlichung des Gesetzes im Bundesgesetzblatt ist nun ab dem 10. November 2016 endgültig bundesweit Rechtssicherheit bei der Verwendung der halbautomatischen Jagdwaffen gegeben.


Ansprechpartner für Pressefragen

Thomas Schreder, Pressesprecher
Tel. 089 -990 234 77
E-Mail: t.schreder@_jagd-bayern.de 

Susanne Schmid, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Presse
Tel. 089-990 234 50
E-Mail: susanne.schmid@_jagd-bayern.de


↑ nach oben ↑