Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

21.07.2017

Umweltbildung: Bayerischer Jagdverband verleiht BJV-Schul-Umweltpreis an das Anne-Frank-Gymnasium in Erding

„Nur was der Mensch kennt, lernt er lieben. Nur was er liebt, verteidigt er.“ Mit diesen Worten hat Konrad Lorenz den Kern der Umweltbildung beschrieben.


Thomas Schreder übergibt den ersten BJV-Schul-Umweltpreis an die Leiterin des Anne-Frank-Gymnasium, OStDin Helma Wenzl

Thomas Schreder übergibt den ersten BJV-Schul-Umweltpreis an die Leiterin des Anne-Frank-Gymnasium, OStDin Helma Wenzl

Der Bayerische Jagdverband (BJV) engagiert sich seit Jahrzehnten intensiv im Bereich der außerschulischen Umweltbildung. Unter dem Motto „Natur erleben und begreifen“, das auf die Initiative des Präsidiumsmitglieds Jürgen Weißmann zurückgeht, wurden unzählige Lernmaterialien entwickelt, Schulkalender herausgegeben, Lernmobile konzipiert und durch das ehrenamtliche Engagement der Bayerischen Jägerinnen und Jäger viele hunderttausend Kinder und Jugendliche an die Natur herangeführt.

Mit dem „Treffpunkt Natur“ ist die Wildland-Stiftung Bayern ebenfalls seit 50 Jahren im Bereich der Umweltbildung tätig. Die Zusammenarbeit mit den Schulen im Freistaat Bayern stellt dabei die wichtigste Stütze im Bereich der Umweltbildung des BJV und der Wildland-Stiftung Bayern dar. Nur durch die partnerschaftliche gute Zusammenarbeit zwischen Ehrenamt und Schule ist ein derartiger Erfolg möglich.

Thomas Schreder, zuständig für den Bereich Naturschutz im Präsidium des Bayerischen Jagdverban­des und zugleich 1. Vorsitzender des Kreisjagdverbandes Erding e.V.: „Um das herausragende Engagement der Schulen, in enger Zusammenarbeit mit der ehrenamtlichen Jagd, im Bereich der Umwelt­bildung zu honorieren, verleiht der Bayerische Jagdverband dieses Jahr erstmals den BJV-Schul-Umweltpreis. Der Preis ist dotiert auf 1.000 Euro.“

Staatssekretär Bernd Sibler, MdL, Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, übernahm die Schirmherrschaft der Verleihung und gratulierte dem Anne-Frank-Gymna­sium zur Auszeichnung: „Die gesamte Schulfamilie des Anne-Frank-Gymnasiums Erding setzt sich mit heraus­ragendem Engagement für die Umweltbildung ein. Hier erwerben unsere jungen Menschen besonders nachhaltig Wissen über die Zusammenhänge zwischen Ökonomie, Ökologie und sozialen Aspekten menschlichen Handelns. Auch Kompetenzen und Werte für einen nachhaltigen Lebensstil spielen eine besonders wichtige Rolle. Kurz gesagt: Umweltbildung am Anne-Frank-Gymnasium erfasst Kopf, Herz und Hand!“

Die Umweltbildung am Anne-Frank-Gymnasium in Erding

Seit rund 4 Jahren werden jährlich alle sechsten Klassen des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG), mit Hilfe vielfältiger Umwelt-Informationsmaterialien geschult. Das AFG hat diese Tage fest in den Ablauf des Schuljahres integriert. Dazu nutzt das AFG das „grüne Klassenzimmer“ des Erdinger Stadtparks, das im Zuge der Neugestaltung des Stadtparks von der Stadt Erding schulgerecht umgebaut wurde.

Der Kreisjagdverband Erding stellt sein aufwändig gestaltetes Umweltmobil für die Schulungen zur Verfügung: Felle, Schädel, Läufe und weitere Spezifika der heimischen Wildtiere werden für die Kinder hautnah erlebbar. Auch Jagdhunde kommen an diesen Tagen zum „schulischen Einsatz“.

Im Zuge der Schulungen wird auch ein besonderer Schwerpunkt auf die heimischen aquatischen Systeme gelegt. Durch eine Zusammenarbeit mit dem Fischereikonsortium Erding, wird den Schülerinnen und Schülern die Fischerei in der Sempt in Erding näher gebracht. Anhand von frisch gefangenen Fischen wird die Anatomie der Fische erklärt. Im Bereich des Grünen Klassenzimmers werden Fischaufzuchtbereiche und die Welt der Kleinlebewesen im Bach buchstäblich „unter die Lupe“ genommen. Kinder können selbst fangen und bestimmen.

Das AFG hat zudem zusammen mit der Allianz Umwelt Stiftung und dem Bayerischen Jagdverband sowie dem Kreisjagdverband Erding (KJV Erding) ein digitales Informationsportal im Aulabereich errichtet. Ziel ist es, mit diesem digitalen Touchpad-System, Fotomaterial und Präsentationen über die Natur allen Schülern auf moderne Art und Weise zugänglich zu machen. Mit diesem Infoterminal beschäftigte sich aktuell ein P-Seminar Biologie: In einem digitalen Fragespiel können Kinder und Gäste des AFG ihr Wissen über die heimische Natur am digitalen Infopoint testen. Auch für die zukünftigen Themen der nächsten P-Seminare im Bereich Biologie besteht ein intensiver Austausch zwischen dem AFG, dessen Fachschaft Biologie und dem KJV Erding.

Das AFG Erding unterstützt außerdem nachhaltig die Öffentlichkeitsarbeit im Bereich der außer­schulischen Umwelt­bildung. Zuletzt durch die Mithilfe der Fachschaft Biologie (Dr. Eva Maria Heilmaier) bei einem Interview für Bayern 2 (http://www.br.de/radio/bayern2/gesellschaft/notizbuch/kindern-natur-nahebringen-100.html).

Die Vielgestaltigkeit der Aktivitäten im Bereich der Umweltbildung, die professionelle, offene Kommu­ni­kation darüber und die vorbildliche, unkomplizierte Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Struk­turen des Kreisjagdverbandes Erding e.V. hat den Bayerischen Jagdverband dazu bewogen, das Anne-Frank-Gym­na­sium Erding als erste Schule Bayerns mit dem BJV Schul-Umwelt-Preis auszu­zeichnen.



↑ nach oben ↑