Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

30.01.2014

1400 Gäste beim BJV-Neujahrsempfang –
Bekanntgabe der Gewinner des BJV-Journalistenpreises 2013

Zum ersten Mal hat der Bayerische Jagdverband (BJV) 2013 einen Journalistenpreis ausgelobt. Beim Jahresempfang im Januar 2014 im Löwenbräu­keller am Stiglmaierplatz, zu dem rund 1400 Gäste aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft gekommen waren, wurden die Gewinner ausgezeichnet.

Monika Schwarzenbeck, Vorsitzende des BJV-Öffentlichkeitsausschusses und Initiatorin des BJV-Journalistenpreises, überreichte den Gewinnern des Preises 2013 Urkunden und Preisgelder und bedankte sich für ihre Teilnahme. Monika Schwarzenbeck: „Wir waren überrascht über die Fülle an Einsendungen, die wir erhalten haben. Wir haben es uns nicht leicht gemacht, die Preisträger zu ermitteln. Wir sind dankbar für die Journalisten, die sich objektiv mit dem Thema Jagd in allen Facetten auseinandersetzen und uns helfen, die Informationen zu transportieren, denn die Jagd liegt uns am Herzen.“

BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke, Monika Schwarzenbeck, Vorsitzende des BJV-Öffentlichkeitsausschusses (li.), und Jagdkönigin Bettina Frühwald (re.) mit den Gewinnern des BJV-Journalistenpreises 2013 (v.l.) Manuela Mayr, Christian Imminger, Jörg Sigmund, Sarah Bernhard, Katharina von der Leyen, Otto Lapp und Boris Forstner. Foto/BJV

Den „Pressepreis 2013“ erhielten folgende Journalistinnen und Journalisten:

Der erste Preis ging an Otto Lapp und Jungredakteurin Sarah Bernhard vom Nordbayerischen Kurier in Bayreuth für die Zeitungsserie „Jagd im Visier“. Manuela Mayr (Text), Jörg Sigmund (Text) und Christian Imminger (Gestaltung, Layout) von der Augsburger Allgemeinen Zeitung erhielten den 2. Preis für das Schwerpunktthema „Spur der Schweine“. Redaktionsleiter Boris Forstner, Münchner Merkur - Schongauer Nachrichten, erhielt für seine Reportage „Ein Schneemann auf Wildschwein Pirsch“ den dritten Preis. Jeweils einen Sonderpreis erhielten Reporter Ulrich Trebbin für sein Radiofeature „Im Wald und auf der Heide“ auf Bayern 2 sowie die Journalistin und Autorin Katharina von der Leyen für ihren Kommentar „Schießen Sie nicht auf Jäger (denn die meisten sind Tierschützer)!“ in „Bild am Sonntag“.

Der Jury für den BJV-Journalistenpreis 2013 gehörten Gerald Huber (Redakteur BR 2), Sebastian Jutzi (Chefredakteur Natur), Stefan Sessler (Redakteur Münchner Merkur) und Peter Fraas (BR-Moderator) an.

» Videobeitrag vom BJV-Jahresempfang 2014 mit der Verleihung

Mit dem Journalistenpreis, der jährlich verliehen werden soll, will der Bayerische Jagdverband (BJV) Journalistinnen und Journalisten auszeichnen, die die komplexen Themen der Jagd vermitteln und eine breite Öffentlichkeit für die Arbeit der Jägerinnen und Jäger in Bayern und darüber hinaus interessieren.


↑ nach oben ↑