Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Aal, Foto: Andreas Hartl
Aal, Foto: Andreas Hartl

September 2012 - Aal

Wichtig für alle Tiere ist das Riechen und Schmecken. Der Aal kann dies ganz besonders gut. Wenn man zum Beispiel bei Bregenz am Bodensee ein Stück Würfelzucker ins Wasser wirft, können dies nach einiger Zeit alle Aale des gesamten Sees schmecken. Diesen feinen Geruchs- und Geschmackssinn brauchen Aale, um eine im Tierreich einzigartige Wanderung zu unternehmen. Die Eier legt der Aal im fernen Sargasso Meer in der Karibik ab. Von dort kommen die Larven mit der Meeresströmung vor die Küsten Europas und wandern die Flüsse und Bäche hinauf, wo sie viele Jahre leben und wachsen. Dann wandern sie wieder in die Karibik zurück um dort abzulaichen. Der Aal ist ein nachtaktiver, gefräßiger Fisch der sich von Laich, Krebsen oder anderen Fischen ernährt.

Begleitinformationen:

Kopiervorlage

 


↑ nach oben ↑