Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Äsche, Foto: Michael Roggo
Äsche, Foto: Michael Roggo

Mai 2011 - Äschen beim Liebesspiel

Bei der Hochzeit ist das Äschenpärchen prächtig gefärbt. Das Weibchen legt ihre Eier in eine Mulde in der Flusssohle ab, das Männchen besamt sie. Dann werden sie mit Kies bedeckt. So geschützt schlüpfen nach 2 - 4 Wochen die Larven und verlassen ihr Versteck. Wie die Äschen sind auch die mit ihnen verwandten Forellen und Saiblinge solche Kieslaicher. Wenn Flüsse und Bäche durch Verbau oder Aufstau keinen lockeren Kiesgrund mehr haben, kann sich keine Brut mehr entwickeln.

Begleitinformationen:

Kopiervorlage Äsche

Äsche Zusatzinformationen

Äsche Arbeitsblatt und Lösung

Äsche Arbeitsblatt und Lösung (im Word-Format)


↑ nach oben ↑