Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Dottersacklarve, Foto: Michael Roggo
Dottersacklarve, Foto: Michael Roggo

Februar 2011 - Dottersacklarve

Aus allen Eiern unserer heimischen Fischarten schlüpfen nach einer bestimmten Anzahl von Tagen die Fischlarven. Beim Karpfen sind das etwa 3 Tage, beim Hecht 20 Tage und bei der Forelle rund 40 Tage. Sie sind schon deutlich als kleine Fischchen erkennbar. Ihre Entwicklung ist jedoch nicht abgeschlossen. Beim Schlüpfen nehmen die Larven von Forelle, Lachs und verwandten Arten den Dotter aus dem Ei als Dottersack mit. So kann sich die Dottersacklarve eines Lachses, wie hier abgebildet, nach dem Schlüpfen weiterentwickeln, ohne fressen zu müssen. Ist ihr Dottersack aufgebraucht, ist das kleine Fischchen so weit entwickelt, dass es jetzt seine Nahrung selbst fangen kann.

Begleitinformationen:

Kopiervorlage Dottersacklarve

Dottersacklarve Zusatzinformationen

Dottersacklarve Arbeitsblatt und Lösung

Dottersacklarve Arbeitsblatt und Lösung (im Word-Format)


↑ nach oben ↑