Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Foto: Klaus Bogon

September 2009 - Feldhamster

Der Feldhamster erreicht etwa die Größe von Meerschweinchen, wobei die Männchen größer und schwerer sind als die Weibchen. Er kommt dort vor, wo tiefgründige Böden hoch über dem Grundwasserspiegel liegen. Häufige Bodenbearbeitung stört sein Wohlbefinden, da dadurch seine unterirdischen Gänge und Baue immer wieder zerstört werden. Auch sollte bereits im Frühjahr und noch im Herbst ausreichender Bodenbewuchs vorhanden sein, damit er Deckung vor seinen Fressfeinden findet. Er lebt grundsätzlich einzeln und verteidigt sein kleines Revier allen Artgenossen gegenüber. Nur während der Paarungszeit duldet das Weibchen ein Männchen in der Nähe. Der Wintervorrat an Getreidekörnern und Sämereien wird in den Backentaschen in unterirdische Vorratskammern getragen. Der größte Teil des Winters wird verschlafen.

Begleitinformationen:

Kopiervorlage Feldhamster

Zusatzinformationen Feldhamster

Arbeitsblatt Feldhamster mit Lösungen

Arbeitsblatt Feldhamster mit Lösungen (im Word-Format)

Rätsel Feldhamster mit Lösungen

Rätsel Feldhamster mit Lösungen (im Word-Format)

 


↑ nach oben ↑