Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Steinadler

(Aquila chrysaetos)

Dieser majestätische Greifvogel hat in Deutschland sein Hauptverbreitungsgebiet im Alpenraum. Jedoch findet man ihn hier wegen des starken Zivilisationsdrucks nur noch in geringer Zahl. Der Steinadler ist einer der größten europäischen Greifvögel. Seine Flügelspannweite kann über zwei Meter erreichen. Nicht zuletzt wegen seiner exzellenten Flugakrobatik wird der Steinadler zu Recht als König der Lüfte bezeichnet. Ihm gelingt es, durch die Nutzung von günstigen Luftströmungen und Aufwinden, bis zu 13 Kilometer lange Strecken ohne einen einzigen Flügelschlag im Gleitflug zurückzulegen. Falls er dabei eines seiner bevorzugten Beutetiere, etwa einen Fuchs, ein Murmeltier oder einen Hasen erspäht, stürzt sich der 3,5 bis 4,5 Kilogramm schwere Greifvogel mit einer Geschwindigkeit von über hundert Stundenkilometern auf seine Beute. Getötet wird das Beutetier mit den spitzen, messerscharfen Klauen. Auch wenn der Steinadler dem Jagdrecht unterliegt, darf er aus Artenschutzgründen ganzjährig nicht bejagt werden.

Steinadler


↑ nach oben ↑