Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Tafelente

(Aythya ferina) 

Wie die meisten der im Binnenland vorkommenden Tauchenten ist die Tafelente deutlich kleiner als die Stockente. Der Erpel trägt ein dreifarbiges Prachtkleid: Der Kopf und Hals sind rotbraun, Kropf und Vorderbrust schwarz, der Rücken und die Flanken weisen eine silbergraue Schattierung auf. Die Weibchen sind rotbraun gefärbt mit grauem Rücken. Im Laufe des 20. Jahrhunderts hat sich das Brutgebiet der Tafelente immer weiter nach Westen ausgedehnt. Sie ist heute in den größeren Gewässern Süddeutschlands, am Niederrhein und im östlichen Norddeutschland zu finden. Im Winter werden die heimischen Bestände durch Zugvögel aus Russland ergänzt. In der Wahl ihrer Brutplätze bevorzugt die Tafelente die dichte Vegetation der Uferzone.

Tafelente


↑ nach oben ↑