Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Bild: Rehbock in der Blattzeit
Bild: Rehgeiß mit Kitz
Bild: Rehkitze

Europäisches Reh

(Capreolus capreolus) 

Brunftzeit:Anzahl Kitze:Tragzeit:
Juli bis Mitte Aug.i.d.R. 240 Wochen

 

Das Reh, die kleinste Trughirschart Europas, gehört zur Gattung der Cerviden (Geweihträger) und ist die am häufigsten vorkommende Schalenwildart in Bayern. Seine nächsten Verwandten sind die in Amerika heimischen Weißwedel- und Maultierhirsche. Rehwild lebt hauptsächlich in deckungsreichen Laub- und Mischwäldern sowie in abwechslungsreichen Wald-Feld-Landschaften. Im Gegensatz zu den übrigen heimischen Hirscharten lebt es vorwiegend als Einzelgänger oder in kleineren Familienverbänden, die sich im Winter auch zu größeren Sprüngen vereinigen können.

Als sogenannter Konzentratselektierer ist seine Ernährung auf Kräuter und nährstoffreiche Pflanzenteile wie Knospen, Triebe und Früchte ausgerichtet. Rehwild liefert ausgezeichnetes Wildbret.

Video Rehwild

Rehwildstrecke Bayern

Reh beim Schrecken


↑ nach oben ↑