Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Rotwild an der Futterkrippe
Hirsche in der winterlichen Notzeit
Weibliches Rotwild im Sommer

Rotwild

(Cervus elaphus) 

Größe (Kopfhöhe):
1,90 m bis 2,40 m
Lebendgewicht:
120 bis 150 Kg (weibliche Tiere)
180 bis 250 Kg (männliche Tiere)
Brunftzeit:
Sept. / Okt.
Tragzeit:
34 Wochen

 

Zur Familie der Hirschartigen (Cerviden) zugehörig, ist Rotwild heute unsere größte heimische freilebende Wildart. Rotwild war ursprünglich in offenen oder licht bewaldeten Auenlandschaften beheimatet. Der zunehmende Druck durch Besiedelung und die Zerschneidung von großen Teilen der Landschaft durch Verkehrswege hat dazu beigetragen, dass diese Tierart nur noch in weitgehend voneinander isolierten Gebieten vorkommt. Auch ist aus dem früheren Steppentier inzwischen ein reiner Waldbewohner geworden. Aktuell wird der Rotwildbestand in Deutschland auf ca. 90.000 Stück geschätzt. Charakteristisches Markenzeichen des „Königs der Wälder“ ist das mächtige Geweih, das jedes Jahr abgeworfen und neu gestaltet wird. Mit 10-12 Jahren besitzt der Hirsch das mächtigste Geweih. Hirschkühe sind gänzlich kopfschmucklos.

Rotwildstrecke in Bayern

Rothirsch


↑ nach oben ↑