Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Rebhühner, Foto:
Rebhühner, Foto: Josef Limberger / piclease

Juni 2014 - Rebhühner

sind recht selten geworden. Die moderne Agrarwirtschaft hat Lebensräume geschaffen, die ihren Ansprüchen leider nicht entgegenkommen. Die Küken auf dem Bild bleiben mit den Elterntieren als „Kette" bis zum kommenden Frühjahr zusammen. Sie werden als „Nestflüchter" nicht gefüttert, sondern nur zu den Nahrungsquellen geführt. Ameisenpuppen und Käferlarven in den ersten Lebenstagen, später zarte, grüne Pflanzenteile und Sämereien brauchen sie zum Überleben. Die Eltern passen auf, dass kein Fressfeind zu nahe kommt. Erkennen sie eine Gefahr, führen sie die Kleinen schnell „in Deckung". Dabei laufen die Hühner. Ein auffliegender Altvogel will den Feind auf sich locken – weg von den Kücken.

Begleitinformationen:

Kopiervorlage Rebhühner


↑ nach oben ↑