Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Glasaale, Foto: Wolfgang Hauer
Glasaale, Foto: Wolfgang Hauer

Januar 2014 – Der Aal

Zwischen März und Mai schlüpfen im Sargasso-Meer in der Karibik die Larven des Aals. Sie sind bandförmig und durchsichtig. Mit dem Golfstromtreiben sie durch den Atlantik bis vor die Küsten Europasund Nordafrikas. Aus den Larven entwickeln sich die Glasaale. Sie sind durchsichtig, etwa 65 Millimeter lang und sehen schon wie richtige Aale aus. Je nach Futterangebot und Temperatur wachsen Glasaale unterschiedlich schnell. Die meisten von ihnen wandern vom Meer aus in die Flüsse. Dort leben und wachsen sie acht bis 15 Jahre bis sie wieder in das Sargasso-Meer zurück wandern. Am Ende dieser langen Reise pflanzen sie sich fort und sterben. Aus den Eiern schlüpfen wieder Larven und der Entwicklungszyklus beginnt von neuem. Wegen Wasserkraftwerken und Wehren im Fluss schaffen es kaum noch Elterntiere, das Meer zu erreichen. Viele Glasaale werden in Spanien und Frankreich auch zum Verzehr gefangen. Der Aal ist heute leider vom Aussterben bedroht.

Begleitinformationen:

Kopiervorlage Aal 

Aal Zusatzinformationen

Aal Arbeitsblatt 1 mit Lösung

Aal Arbeitsblatt 1 mit Lösung (im Word-Format)


↑ nach oben ↑