Bayerischer Jagdverband e.V. - staatlich anerkannter Naturschutzverband

Rückegespann, Foto: Christel Erz/www.rossnatur.de
Rückegespann, Foto: Christel Erz/www.rossnatur.de

Dezember 2013 - Rückepferde

 

sind schwere Arbeitspferde, die darauf trainiert wurden, Baumstämme bis zu einem Fahrweg aus dem Wald zu ziehen. Die schweren Stämme werden über den Boden geschleift, sie werden dorthin „gerückt“, wo sie auf ein Fahrzeug geladen werden können. Diese Arbeit verlangt tragfähigen gefrorenen Boden und auf diesem eine gute Zusammenarbeit zwischen Mensch und Tier, um Verletzungen zu vermeiden. Ein gut eingearbeitetes Gespann vermeidet „beim Holzrücken“ Schäden an stehenden Bäumen und schont im Vergleich zu schweren „Rückemaschinen“ den Waldboden ganz erheblich. Heute überwiegt jedoch die Maschinenarbeit. So arbeiten immer weniger Holzrücker mit ihren Kaltblütern im Wald.

Begleitinformationen:

Kopiervorlage


↑ nach oben ↑